Halbfinale der JOOLA European Nations League in Aalen

 
Bericht und Fotos: Klaus Berreth

 
Damen: Deutschland - Ungarn 3:0

Wu - Nagyvaradi 3:1
Die junge Ungarin Mercedesz Nagyvaradi hielt gegen die Nummer 16 der Welt, Jiaduo Wu, sehr gut mit und konnte sogar den 2. Satz für sich entscheiden. Letztendlich setzte sich aber das druckvolle Spiel der deutschen Spitzenspielerin durch. (11:3, 10:12, 11:9, 11:5)

Winter - Madarasz 3:1
Sowohl Sabine Winter als auch Dora Madarasz setzten auf kompromisslosen Angriff mit tollen Ballwechseln. Im 4. Satz wehrte Winter 2 Satzbälle ab, vergab dann aber 2 Matchballe, ehe ihr der Siegpunkt gelang. (13:11, 3:11, 11:3, 15:13)

Barthel - Ambrus 3:0
Zhengi Barthel ließ in keinem der 3 Sätze Krisztina Ambrus an sich herankommen und gewann souverän mit 3:0. Damit schaffte die deutsche Damenmannschaft optimale Voraussetzungen für das Rückspiel im April in Ungarn. (11:7, 11:4, 11:7)

 
Herren: Deutschland - Österreich 3:1

Filus - Habesohn 3:1
Im ersten Satz sah es noch nach einer klaren Auftaktniederlage für den jungen deutschen Abwehrspieler aus. Doch Ruben Filus fand immer besser in die Partie und konnte während der folgenden drei Sätze dem Angriff von Daniel Habesohn standhalten. (5:11, 11:5, 11:9, 11:7)

Floritz - Gardos 0:3
Philipp Floritz konnte gegen das variable Konterspiel des erfahrenen Österreichers Robert Gardos nichts ausrichten und unterlag wie erwartet klar mit 0:3. (8:11, 1:11, 7:11)

Franziska - Fegerl 3:0
Der vor dem Spiel von DTTB-Präsident Thomas Walkert, Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig und Joola-Vertreter Andreas Hahn zum Jugendspieler des Jahres 2010 gekürte Patrick Franziska bezwang seinen Gegner Stefan Fegerl mit spektakulären Ballwechseln. (11:5, 11:9, 11:9)

Filus - Gardos 3:2
Die Nummer 135 der Weltrangliste, Ruben Filus, ging gegen die Nummer 54, Robert Gardos, als Aussenseiter in die Partie. Doch Ruben Filus knüpfte an die gute Leistung des Auftaktspiels an. Mit sicherer Rückhandabwehr und variablen Vorhandkontern bezwang er Gardos im 5. Satz und schaffte damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel in 3 Wochen in Linz.

 


TSV 1848 e.V. Wasseralfingen - Abteilung Tischtennis - 29.03.11